Sie sind hier: Startseite > Senioren, Rollator

Senioren, Rollator


Die Frage, wie sich Senioren ihren Ruhestand aktiv gestalten oder ihren Alltag erleichtern, hat im weiteren Sinne viel mit Wellness und Entspannung zu tun. Denn viele Ruheständler sind heute weit aktiver als ihre Vorgänger

Eine älter werdende Gesellschaft

Die Lebenserwartung war noch in keinem Jahrhundert zuvor insgesamt so hoch wie heute. Sie steigt darüber hinaus noch weiter an, sodass etwa jedes Jahr die durchschnittliche Lebenserwartung um 0,3 Jahre steigt. Den Menschen, die heute bereits alt sind, geht es auch gesundheitlich so gut wie keiner Generation zuvor.

Der 50. Geburtstag galt noch vor 200 Jahren als Eintrittsdatum in das Greisenalter. Diese Grenze verschob sich vor 100 Jahren auf den 60. Geburtstag. Heute empfindet sich der moderne Mensch mit 50 als jung und in der Blüte seines Lebens stehend. Auch der 60-jährige definiert sich häufig nicht als alt, sondern als geistig und körperlich jung geblieben.

Das Alter verliert zunehmend an Schrecken und für viele Senioren beginnt mit dem Eintritt ins Rentenalter ein neuer Lebensabschnitt, der aktiv gestaltet wird. Jetzt ist endlich Zeit in ausreichendem Umfang vorhanden, um etwa Hobbys zu pflegen, die während der aktiven Berufstätigkeit vernachlässigt werden mussten. Auch das Reisen zählt für viele Senioren zu den Dingen, die jetzt gerne unternommen werden.



Die Botschaft, dass lebenslanges Lernen vor frühzeitigem geistigen Abbau schützt, ist ebenfalls angekommen. So nutzen zahlreiche Menschen im Rentenalter Kurse und Seminare, um sich fit zu halten. Viele Rentner lernen heute noch eine Sprache um sich geistig fit zu halten. Das kann man bequem von zu Hause aus machen mit den PC-Kursen. Wir empfehlen hier Sprachenlernen24.

Natürlich lassen die körperlichen Kräfte der älteren Menschen allmählich nach. Es gibt jedoch zahlreiche Hilfsmittel für Senioren, aber auch gehandicapte Menschen, mittels derer sich der Alltag einfacher bewältigen lässt - Rollator und Gehhilfe.

Die nachlassenden Kräfte, die die älteren Menschen beispielsweise beim Einkaufen und beim anschließenden Transport der Waren nach Hause verspüren, können durch einen Rollator ausgeglichen werden. Der Rollator kann ebenso wie eine Gehhilfe dazu beitragen, auch im Alter mobil zu bleiben.



Quellen:

Eigener Text.